Spieglein Spieglein an der Wand…

Noch nie war unser Geschäftsmodell so einfach zu erklären: für monatlich CHF 165.- pro User betreiben wir die komplette IT unserer Kunden. Inpunkto Wirtschaftlichkeit ist das (aktuell) nicht zu schlagen. Im Zuge der Entwicklung haben wir unser Modell von unterschiedlichen Seiten beleuchtet und entsprechende Argumente ausgearbeitet. Eines davon hat uns zu diesem Post inspiriert.

Nicht-Wissen, Vermutungen und Spekulationen blockieren das Management in seinen Entscheidungen, was nicht nur Geld kostet, sondern auch die Entwicklung hemmt. Hier kann sich jeder KMU Chef selbst fragen, wieviel Zeit er in den letzten 5 Jahren in Diskussionen rund um die Digitalisierung seines Unternehmens investiert hat und welcher Output dabei erzielt wurde…

Mann steht vor Spiegel

Eine Frage der Kernkompetenz

Im Grunde dreht sich alles um die klassische „Make or Buy“ Frage und darum, ob der Betrieb und die strategische Entwicklung der IT mit den Kernkompetenzen in Verbindung stehen. Wenn nicht, gibt es für ein etabliertes Unternehmen wenig Gründe, in einem strategisch so wichtigen Bereich Kompromisse einzugehen. Die allermeisten Unternehmer haben mittlerweile verstanden, dass die IT heute weit mehr als ein Unterstützungsprozess nach dem St. Galler Wirtschaftsmodell verkörpert. Sie gestaltet sowohl Produkte als auch Dienstleistungen aktiv mit, ermöglicht die Wirtschaftlichkeit von Geschäftsmodellen und ist für das Kundenerlebnis meist unentbehrlich. Genau hier lohnt es sich als Unternehmen, die eigenen Fachkräfte einzusetzen, während sich externe Profis um die Infrastruktur kümmern können.

Selbstreflexion

Die Frage der Kernkompetenz mussten auch wir uns stellen. Z.B. in Bezug auf die Buchhaltung und das HR. Als Jungunternehmen neigt man dazu, möglichst alles selbst in die Hand zu nehmen, in der Hoffnung ein paar Franken sparen zu können. Mit dem wachsenden Kundenstamm kam für uns die Etablierung und die Erkenntnis, dass wir unseren Fokus lieber auf den Service unserer Kunden legen. So konnten wir weiteren Wachstum generieren. Nichts desto trotz, wir haben uns lange schwer mit diesen Entscheidungen getan. Rückblickend können wir sagen, dass es sich lohnt, die eigene Entwicklung und den Einsatz seiner Ressourcen regelmässig zu hinterfragen, um irgendwann das zu tun, was man am besten kann. Für seine Kunden.

Könntest auch du zusätzlichen Wert für dein Unternehmen generieren, wenn wir Dich bei der IT unterstützen? Dann sollten wir uns treffen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb
Scroll to Top