epag.ch – neu, nachhaltig und authentisch

Vor wenigen Tagen konnten wir für unseren Kunden Eplan AG das Websiteprojekt epag.ch abschliessen, dessen Umsetzung mir grosse Freude bereitet hat. Weshalb ich mit Stolz von einer nachhaltigen Lösung sprechen kann und warum in der Eplan Website nun auch 100% Eplan drin steckt, möchte ich nachfolgend gerne mit Euch teilen.

epag.ch - neu, nachhaltig und authentisch

Kernkompetenz: digitale Transformation

Zunächst aber eine kleine Umschweife in eigener Sache. Wir sind keine Webprogrammierer. Unsere Kernkompetenz ist es, relevante Themen rund um die digitale Transformation unserer Kunden zu identifizieren. Im Fall der Umsetzung von epag.ch war es so, dass sich die Anforderungen mit unseren Erfahrungen in der „WYSIWYG Programmierung“ deckten. Das führte dazu, dass wir voller Freude auch diesen Schritt gemeinsam mit unserem Kunden gehen konnten.

epag.ch: Nachhaltig weil strategisch

Im Fokus dieses Webprojektes stand der Transport einer klaren Botschaft hinsichtlich der Positionierung von Eplan AG. Die Strategie des Unternehmens ist es nämlich, bei der Umsetzung von Elektroplanungen in die Vogelperspektive zu gehen. Zudem ist man dafür besorgt, dass die weiteren Baupartner im Sinne des Auftraggebers handeln resp. planen. Gemeint ist der berühmte „Blick über den Tellerrand“.

Das ist der Mehrwert, den man beim Engagement der Eplan erhält und diesen wollte sich das Team rund um Claudio Wernle fortan auch auf die Fahne schreiben. Aufgrund des Wachstums war es zudem wichtig, dass die Spezialistinnen und Spezialisten der Eplan eine gemeinsame Identität dafür erhalten. Gemeint ist ein authentisches Bild nach Aussen, hinter dem jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter stehen und auch stolz sein kann.

Authentisch weil homemade

Die Eplan AG legte bereits bei Beginn des epag.ch Projektes grossen Wert auf die eigene Teilnahme und den eigenen Beitrag. Plan war es, die Seite zusammen mit den Verantwortlichen zu entwickeln, um sicherzustellen, dass sie im Anschluss intern weiterentwickelt werden kann. Zudem wollten beide Seiten, dass durch die Mitwirkung die Identität der Eplan vollumfänglich in die Website einfliessen kann.

So gesehen ist es fast ein wenig vermessen von mir, von „unserem Websiteprojekt“ zu sprechen. In Wahrheit war es vielmehr ein Coaching, welches dafür sorgen sollte, dass das Projekt seiner strategischen Linie treu bleibt. Da diese Rolle für mich ungewohnt war, hatte ich mehr als einmal das Verlangen, in den Details meine Präferenz zu vertreten. Nun bin ich sehr froh, dass sich das Eplan Team unter meinen „strategischen Flügeln“ ausdrucken und entwickeln konnte. Weil dies genau der Grund dafür ist, weshalb unser Kunde heute sehr glücklich mit seiner neuen digitalen Identifikation ist.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Shopping Cart
Scroll to Top