Clever ICT, wie geht das?

Seit einigen Monaten lebe ich nun das Privileg, mein eigenes Unternehmen im Vertrieb positionieren zu dürfen. Verglichen mit meinen Front-Eindrücken von vor einigen Jahren ist mir aufgefallen, dass der Cloud Begriff die Menschen im beruflichen Umfeld nicht mehr erschaudern lässt. Im Gegenteil, viele Unternehmen suchen aktiv einen Weg, um ihre ICT auszulagern. Doch was macht Sinn oder eben „clever ICT, wie geht das?“

Clever ICT, wie geht das?

Strategie zuerst

Auf ihrem Weg verwenden sie bereits einfache Cloud Services wie z.B. Office 365 von Microsoft. Oft ist das Outsourcing geprägt von mangelndem Knowhow und nicht verfügbaren Ressourcen. In einer ersten Betrachtung werden Cloud Services oft als kostengünstige Alternative bewertet. So scheint z.B. Office 365 auf den ersten Blick super einfach und günstig. Das bei solchen Überlegungen die eigene ICT Strategie in Einklang gebracht werden sollte, wird den Verantwortlichen erst dann bewusst, wenn sie vor einem Berg von Applikationen stehen und die Kollaboration und Performance der Systeme leiden. Und einmal mehr stellt sich die Frage: Clever ICT, wie geht das?

Prozessuale Integration

Wer heute glaubt, dass die ICT Standard ist und per Knopfdruck aus der Cloud kommt, vergisst den zentralen Sinn der ICT. Denn nur wenn sie die Organisation bei der Umsetzung der Unternehmensstrategie unterstützt, kann ein erfolgreiches Unternehmen entstehen. Doch dazu müssen auch kleine und mittlere Unternehmen sich zunächst mit der eigenen Strategie auseinandersetzen. Dasselbe gilt auch für uns. Ein externer ICT Dienstleister muss, heute mehr denn je, den Mix zwischen Strategie und ICT seiner Kunden verstehen, um eine unterstützende Lösung erarbeiten zu können. Dabei ist es unerlässlich, nicht nur die Systeme, sondern auch die Prozesse des Kunden zu analysieren und mit der Strategie des Unternehmens abzustimmen.

Als externer Dienstleister ist man auf das Wissen der Belegschaft und des Managements angewiesen, um eine zielgerichtete ICT Landschaft auszuarbeiten und zu betreiben. Wenn Du mit Deinem KMU genau an diesem Punkt angelangt bist, solltest Du zuerst mit Deinem ICT Dienstleister über Deine Unternehmensstrategie sprechen. Im besten Fall setzt er mit Dir die folgenden Schritte um:

Schritt 1 – Baue Deine ICT so um, dass Deine Prozesse optimiert und effizienter werden. Vergiss dabei nicht, dass Du ein Fundament baust, welches zukünftige Prozesse entlang Deiner Strategie ebenfalls unterstützt.

Schritt 2 – Stelle sicher, dass auch Deine Kunden vom Umbau Deiner ICT profitieren, indem Du Deine Produkte interaktiver gestaltest und so die Kommunikation zu Deinen Kunden intensivierst. Dabei kann es sich um Zusatzleistungen handeln, welche Deinen Service besser zugänglich machen.

Schritt 3 – Erweitere das Portfolio oder den Markt, in dem Du neue Services oder Produkte anbietest. Das muss nicht immer gleich disruptiv sein!

Neugierig? Gerne zeigen wir Dir, wie das zusammen mit MDigital funktionieren kann….

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Shopping Cart
Scroll to Top